Unterricht nach Maß...-Krug.

Wie ich einmal einen Schnellkurs im Weißwurst-Zuzeln gemacht hab'.

Freitag, 30. September 2016

Warum wird es das Musical „Cats“ nie auf bayerisch geben? Weil es dann ja „Kotzen“ hieß. Das ist mal ein Gag zum Einstieg, was? Kaum zu toppen. Dirndl und Lederhosen überall, denn es ist „Oktoberfest-Zeit“. Ich mag daran alles – die Klamotten, in denen alle gleichzeitig dödelig und verdammt scharf aussehen, und natürlich das Essen! Hallo? Deftig, heftig, lecker und schmecker. Einfach die Schürzn ein bisschen weiter binden und höher an die Taille schnallen und schon geht noch was vom Wiesn-Menü rein. Jetzt nur noch wissen, wie man das alles isst. Im Internet finde ich Hilfe, aber was für welche...

Die Low-Carb-Versionen und das Rezept für „Oktoberfest-Cupcakes“ aus Laugengebäck mit Obazda-Häubchen und Mini-Brezel-Deko ignoriere ich mal. Ich will das Klassiker-Programm, denn wenn etwas eben nicht stylisch, modern oder auf eine Diät abgestimmt sein muss, dann das Essen auf dem Oktoberfest. Tofu-Hendl oder was? Vergiss' es. Ich klicke mich durch die YouTube-Videos, die sich mit dem Favoriten beschäftigen: Die Weißwurst und das Essen/Zuzeln selbiger.

>>Wie ich einmal vom Pipi-Parfüm für reiche Freaks erfuhr.

Kleiner Tipp an die Herren: Wenn „YouPorn“ mal nicht geht, dann tut es wohl auch mal ein Zuzel-Video. Vielleicht nur an dem von der norddeutschen Renate vorbei klicken, die der Asiatin Miki das Essen in Bayern beibringt. Sonst ist das Würschtl schnell wieder kalt. Die ältere Dame mit kurzem grauem Haar kommt schon mit der ersten Trainings-Wurst nicht gut klar. Immerhin findet die dritte Frau, die hinter der Kamera, das Lernvideo lustig, was sie uns mit Wackeln des Aufnahmegeräts und glucksenden Kommentaren wie: „Wohl eher was für Männer“ zeigt. Die Schülerin Miki sagt übrigens gar nichts, nur ihr wackelndes schwarzes Haar zeigt, dass sie lebt. Sie nickt durchgehend.

>>Wie ich einmal 'nem alten grauen Sheriff eine Lektion erteilte.

Wer von Renate nichts gelernt, das Weißwurst-Wettessen einiger Herren im Netz weggescrollt hat und das Show-Zuzeln von Wannabe-It-Girls im Dirndl auch nicht sehen will – dem bleibt noch ein bayerisches Pärchen. Der Flori: „Mogst a paar Weißwürscht?“ und seine Bernadette. Ich weiß gar nicht, welche Stelle ich in dem Video am schlimmsten finde: Die, in der der Flori vor dem mit der Mistgabel bewaffneten Vater der Bernadette wegrennt. (Haha, ich halt mir den wippenden Bauch vor Lachen und rutsche auf einer Banane aus.) Oder die Stelle, an der Bernadette und Flori zwei Weißwürste wie ein Herz aneinander halten und sich damit ins Stroh fallen lassen. Hmmm...

Das hab' ich so nicht bestellt, dass ich meine Zeit mit bayerischem Essen verplemper, anstatt mich mal um meine Trinkfestigkeit zu kümmern.

Darauf einen: Zwei, drei, vier oder fünf. Ich arbeite dran!

Alle absurden Erlebnisse von Maja gibt es jeden Freitag in ihrem Blog: "Das hab' ich so nicht bestellt" hier.

Kommentare