Am Muttertag denken wir auch an die schlechten Zeiten.

15 Momente, in denen Mütter gern abgetrieben hätten

Sonntag, 11. Mai 2014

Ach, die lieben Kleinen... Wenn sie dann am Muttertag um 6.02 Uhr morgens mit einer viel zu starken Tasse Kaffee, einem verbrannten Toastbrot und ein paar Blumen samt Wurzeln aus dem Garten am Bett stehen, kann man ihnen ja kaum böse sein. Oder? Naja, die Sache mit dem kaputten Sofa war schon ziemlich heftig. Oder die Aktion mit dem Edding und dem Gesicht der kleinen Schwester.

>>>Hmmmm... drei verkrüppelte Kinder oder ein Fernseher?

Auch am Muttertag sollte man die Vergehen der Minis im Haushalt nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hier also ein paar freundliche Erinnerungen daran, dass ein Leben mit Kindern auch die Hölle sein kann. Also wägt Euch nicht allzu sehr in Sicherheit, liebe Mütter, die nächste Horroraktion kommt bestimmt!

Kommentare