Wir lügen nie!

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht: Diese Frau verspeist genüsslich ihre Mutter

Montag, 08. Januar 2018

Der Weihnachtsschmaus sieht ja in jeder Familie anders aus. Manche essen Gans, andere essen Würstchen mit Kartoffelsalat und wieder andere essen am liebsten einen Elternteil. Ja, hört sich stark nach Kannibalismus an und wir wären nicht Comedy Central, wenn da nicht auch was dran wäre.

>>> Wahrheit oder Mist - Die dümmsten Mutproben, die du je gehört hast

Die Britin Debra Parsons verspeist tatsächlich ihre Mutter, allerdings ist die Angelegenheit eher staubig als saftig. Denn seit ihre Mutter im Mai gestorben ist und eingeäschert wurde hegt Debra den Gedanken ihre Asche über den Weihnachtsbraten und den Pudding zu streuen, für den extra Flavour sozusagen.

>>> Wie gut kennst du Maaskantje?

Doch da sie sich nicht solange beherrschen konnte, hat sie schon vorher damit angefangen jeden Tag einen kleinen Löffel von der Asche ihrer Mutter zu essen. Der Grund: Absolut nachvollziehbar, so nah wird sie ihr nämlich nie wieder sein! Nächstes Jahr könnt Ihr ja mal Eure Freundin fragen, ob sie die Garnitur Eures Weihnachtsbratens werden möchte.

Kommentare