Hier ist die Natur wirklich wild

Diese Fische pimpern lauter als Düsenjets

Mittwoch, 03. Januar 2018

Wenn Sex am besten ist, wenn es richtig laut wird, müssen Umberfische verdammt guten Sex haben. In der Unterwasserwelt stöhnt beim Koitus keiner lauter als sie. Das haben Forscher der University of Texas in Austin herausgefunden.

HUMOR SCHWÄRZER ALS DIE NACHT

Mit speziellen Unterwassermikrofonen belauschten sie die Tiere im Colorado-Delta am Golf von Kalifornien, wo sich jedes Jahr im Frühjahr mehr als zwei Millionen Umberfische zum Paaren und Laichen treffen. Ein paar Tage vor Neu- und Vollmond geht’s dann richtig ab.

Wenn die Männchen loslegen, können andere Meeresbewohner in der Nähe schon mal einen Gehörschaden davontragen. Bis zu 177 Dezibel kann das Liebestreiben laut werden, berichten die Wissenschaftler in ihrer Studie. Und das ist verdammt viel. Raketen oder Düsenjets schaffen beim Start gerade mal etwa 120 bis 140 Dezibel.

WENN IHR FREMDE UM EIN FOTO BITTET

Dass die Fische so hemmungslos rummachen, liegt an der Umgebung, so vermuten die Forscher. Das Wasser in der Bucht ist so trüb, dass sie sich nicht gut genug sehen. Zum anderen ist es pures Balzverhalten: Anscheinend stehen die Umberfisch-Weibchen auf laute Kerle.

Einen Nachteil hat das Ganze: Die fickenden Fische sind so laut, dass sie sogar über dem Wasser gut zu hören sind und damit für Fischer eine einfache Beute.

Kommentare