Mett-Mysterium im Pfinztal

läuft gerade

Das Hackphantom vom Pfinztal

Montag, 13. November 2017

Das beschauliche Berghausen bei Karlsruhe ist seit Wochen in Aufruhr. Denn schon eine Weile treibt dort die Hackfee ihr Unwesen. Regelmäßig legt ein Unbekannter ein Kilo Mett am Bahnhof ab - meist in der Nacht zu Montag und immer an der gleichen Stelle.

Was steckt dahinter? Bisher ist es nicht gelungen, das Mett-Phantom zu stellen. Die Ermittler wissen nicht mal, ob es Rind, Schwein oder Halb-und-Halb ist. Denn das Hack wird auf Privatgelände der Bahn abgelegt.

>>> WENN MODE FRAGEN AUFWIRFT ...ODER DER DESIGNER EINFACH NUR BEKIFFT WAR

Die lässt es regelmäßig schnell verschwinden. Steckt die Bahn also mit drin? Oder ist der Hackhunger bei den Mitarbeiter einfach nur sehr groß?

Klar ist: Das ganze Pfinztal ist alarmiert. Über Kameras wird nachgedacht. Außerdem überlegt die Stadt, verdeckte Ermittler auf die Lauer zu legen. Auch werden sich die Metzger des Ortes wohl demnächst auf eine unangenehme Befragung einstellen müssen.

>>> EIGENTLICH FÜR PAPA BESTIMMT: MUTTER SCHICKT FOTO VERSEHENTLICH AN SOHN

Vielleicht ist das ja eine Spur...

Oder das:

Wir bleiben auf jeden Fall dran!

Kommentare