„Keine Sorge, Baby. Ich hab’n Sticker auf der Eichel.“

Penis-Sticker zur Verhütung… ehem, nein!

Sonntag, 10. September 2017

Was soll da schon passieren?
Ein US-amerikanischer Hersteller hat sich mit der wohl dämlichsten Verhütungsmethode ever in die Öffentlichkeit getraut. Jiftip heißt das Teil, das sich Männer auf die Eichel kleben sollen.

via GIPHY

>> Acht kuriose Sexrekorde – Wenn Sex zum Wettkampf wird

Der Sticker verschließt die Harnröhrenmündung und soll als Kondomersatz durchgehen. Glücklicherweise haben sich schnell ein paar Experten (in diesen Fall einfach Menschen, die erst denken und dann vögeln) zu Wort gemeldet und von dem Eichel-Sticker abgeraten. Dieser kann nämlich sogar gefährlich sein. Denn kurz vorm großen Knall, muss Mann trotzdem rausziehen und den Sticker entfernen. Wer hier beim Coitus interruptus versagt und den Sticker nicht schnell genug abzieht, riskiert einen Rückstau – und das kann verdammt wehtun.

via GIPHY

>> Blutsturz: Diese Typen verfügen über eine genitale Wünschelrute

Der Hersteller ist sich seiner Sache im Übrigen auch nicht wirklich sicher und weist sogar selbst darauf hin, dass der Sticker nicht zur Verhütung oder zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten eingesetzt werden sollte.
Was bleibt? Ein nutzloser Eichel-Sticker, der nicht mal ein lustiges Motivs zu bieten hat. Danke für nichts.
Die Bedienungsanleitung ist trotzdem lustig:

Kommentare