Neue Diät gefällig?

Die Pizzapocalypse

Montag, 28. August 2017

Pizza macht süchtig bzw. können wir ohne sie nicht leben. Egal, ob italienische oder amerikanische, viel Teig oder Käse, wir sind verrückt nach der Kohlenhydrate-Bombe und in sämtlichen Variationen. Doch die Vorstellung 367 Tage Pizza zu essen, ist weniger berauschend. Brian Northrup hat das Selbstexperiment jedoch gewagt. In seinem Ankündigungsvideo zu seiner "Pizzapocalypse" erklärte er vor über einem Jahr, dass er allen Ernährungsberatern, Experten und Ärzten beweisen möchte, dass der Mensch um fitter zu werden, nicht zwingend auf seine Ernährung achten muss. Mit anderen Worten du kannst jeden Scheiß essen, solange du dich zusammenreißt und Sport machst.

>>> Polizei stellt Ecstasy-Pillen mit dem Gesicht von Trump sicher

Trotz der ganzen fettreichen Ernährung mit Dominos Pizzen in Größe Medium, hat er sogar ein Kilo abgenommen. Außerdem ist er jetzt scheinbar muskulöser und fühlt sich besser als zuvor. Allerdings hate er auch täglich eine negative Kalorien-Bilanz und ein 20- bis 30-minütiges Training auf dem Laufband, sowie drei Mal in der Woche Krafttraining. Während des Projekts sei er nicht einmal krank gewesen, so sagt er. Pizza scheint also ein echtes Wundermittel zu sein. Dennoch ist es ziemlich fragwürdig wie lange man mit so einer Mono-Ernährung tatsächlich durchhält, schließlich braucht der Körper gewisse Nährstoffe. Zudem ist nicht ganz auszuschließen, dass es sich um einen Werbegag in Kooperation mit dem Pizza-Unternehmen handelte.

via GIPHY

Kommentare