WER BRAUCHT DA NOCH EINE FREUNDIN?

Samantha: Der versaute Sexroboter für die ganze Familie

Freitag, 11. August 2017

Aufblasbare Gummipuppen waren gestern. Jetzt kommt Samantha: Der High-Tech-Sexrobotor. Der werde sehr gerne angefasst, sagte Entwickler Sergi Santos dem Daily Star. Außerdem könne Samantha voraussehen, wann der Mann kommt und lege dann einen Zahn zu.

>>> DIESE PENIS-PROBLEME KENNT JEDER MANN

Samantha kann auf acht verschiedene Modi eingestellt werden: zum einen harmlose wie ''Unterhaltung'' oder ''Familie''- was man sich auch immer darunter vorstellen mag - wahrscheinlich das hier:

Aber es gibt auch den sogenannten ''versauten'' Modus. Was Samantha da macht, könnt ihr euch wohl alle denken. Klar ist: Samantha erwartet in jedem Fall ein Vorspiel, sagt ihr Erfinder Santos.

>>> VON PROFIHAND GEMACHT: BEI DIESEN DESIGNS WURDE MAXIMAL EINE SEKUNDE NACHGEDACHT

Santos will nicht weniger als eine Revolution auslösen - und natürliche ein bisschen Geld verdienen. Denn 50 Samanthas produziert er pro Woche. Stückpreis: 2.800 Euro. Puff ist billiger!

Kommentare