An der Kacke überführt

Der beschissenste Einbrecher der Welt

Montag, 14. August 2017

Das scheint mal so richtig scheiße gelaufen zu sein für Andrew David Jensen - der Mann, der des Einbruchs überführt wurde, weil während seines großen Coups unbedingt kacken gehen musste.

via GIPHY

Die Story:
Der 42-Jährige Jensen brach im Oktober letzten Jahres in ein Haus im südkalifornischen Städtchen Thousand Oaks ein und konnte sich das Köteln mittendrin scheinbar nicht mehr verkneifen. Nervosität? Vielleicht. Schließlich vergaß der gute Mann bei all dem Stress auch noch zu spülen. Beim Sichern des Tatortes fanden die Ermittlungsbeamten dann das kleine Geschenk des Räubers und kamen ihm so buchstäblich auf die Spur.

via GIPHY

Da denkt man erstmal: Tja, klarer Heimscheißvorteil für alle Räuber und Halunken, die ihr Geschäft vor der „Arbeit“ erledigen.

Und dann: Warum hat der Mann nicht gespült?

via GIPHY

Da ist es mit dem Funken Mitleid, den man für unseren Räuber mit dem Reizdarm noch hatte, dann auch echt vorbei. Einbruch, ok! Aber bei fremden Leuten kacken und nicht spülen, uncool!

Was lernen wir daraus?

Wer nicht spült, muss in den Knast!

via GIPHY

Kommentare