Bundestag sagt "Ja"

Ehe für alle

Freitag, 30. Juni 2017

Pflegekinder aus sozial schwachen Familien großziehen. Warum nicht? Kindern ohne Perspektive ein Zuhause geben. Warum nicht? „Kinder sind unsere Zukunft“ ist jetzt nicht mehr nur eine Floskel, um Wählerstimmen zu bekommen sondern vielmehr. Kinder haben ab jetzt eine Zukunft, denn am Morgen des 30.06.2017 beschloss der deutsche Bundestag die Ehe für alle. Heute ist ein Tag, der in die Geschichte eingehen wird.

>>> Schwule Ampelmännchen in Madrid

Obwohl unsere sehr fortschrittliche Nation in dieser Angelegenheit bisher noch sehr konservativ war, ändert nach Madrid nun auch Berlin seine Politik. 393 von 623 Abgeordneten stimmten am Freitagmorgen für "Ja" und machten den für manchen sehr langen Kampf um Anerkennung endlich amtlich. Die Ehe ist ab heute nicht mehr nur heterosexuellen Paaren vorbehalten und damit feiert nicht nur die freie Meinungsäußerung einen großen Triumph.

In einer toleranten Gesellschaft wie der unseren muss es doch möglich sein, dass man in seiner sexuellen Ausrichtung nicht eingeschränkt oder diskriminiert wird. Wie kann man für freie Religionsausübung plädieren, wenn im Umkehrschluss nur die Ehe zwischen Mann und Frau im Grundgesetz akzeptiert wird? Das sah auch die Mehrheit der Politiker im Bundestag ein. Mit der heutigen Entscheidung ist der Weg für Toleranz und Gleichberechtigung endlich offen. Vor allem für unsere Kinder ist das ein sehenswerter Erfolg.

>>> Funny Clips 'American Dad': Zu uncool

Kinder haben nun die Möglichkeit sich in Sachen Sexualität genauso eine freie Meinung zu bilden, wie in anderen Belangen auch. So werden sie in ihrer persönlichen Entwicklung bestärkt und gleichzeitig erhalten viele Menschen, die augrund ihrer Ausrichtung keine Kinder bekommen können, die Möglichkeit auf ein staatlich anerkanntes Familienleben. Kindern wird eine Perspektive eröffnet und die Familie wird gestärkt. Da kann man nur sagen: Love always wins!

via GIPHY

via GIPHY

Kommentare