Das wars dann wohl mit sich mal schnell einen runterholen!

Masturbieren kostet in Texas bald 100 Dollar

Mittwoch, 21. Juni 2017

Die texanische Abgeordnete Jessica Farrer reichte vor einiger Zeit einen Gesetzesentwurf ein, der Männer zu einer Strafe von 100 Dollar verdonnern soll, wenn sie beim Masturbieren erwischt werden. Die Begründung: Durch Masturbation würde wertvolles Sperma verloren gehen, mit dem sonst ein Kind hätte gezeugt werden können. Okay?!

>>> Mit dieser App könnt ihr euer Sperma checken

Der absurde Gesetzesentwurf von Farrer hat vermutlich keine Aussicht auf Erfolg, aber er soll die Aufmerksamkeit der texanischen Bürger erreichen. Auslöser für den Entwurf der texanischen Abgeordneten sind jüngste Entwicklungen in Texas. Es soll ein neues Gesetz eingeführt werden, das Abtreibung in Texas verbietet und Frauen, die abtreiben, des Mordes anklagt werden können. Ziel soll es demnach nicht sein, Männer vom Palmeschütteln abzuhalten, sondern ihnen vor Augen zu führen, dass das Recht auf einen selbstbestimmten Umgang mit dem eigenen Körper - inklusive der Entscheidung, ob und wann man Kinder in die Welt setzen möchte - auch für Frauen gilt.

>>> Funny Clips 'South Park': Game of Schniedel

Verstehen wir nicht! Was soll eine in Aussicht gestellte Strafe für masturbierende Männer dabei bewirken? Frauen können genauso wie Männer masturbieren und werden davon noch lange nicht schwanger. Außerdem, wenn Männer jetzt auch noch am Palmewedeln gehindert werden, dann könnte man vermuten, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann mal schneller auf eine Frau springt, steigt. Hier fehlt es doch an präventiver Aufklärungsarbeit und nicht an Bestrafung. Unsere Meinung: Bullshit!

Kommentare