Das World Wide Web bleibt dunkel.

#FAK‘D! Merkel macht ernst: Das Internet wird für die Bundestagswahl 2017 ausgeschaltet

Freitag, 21. April 2017

„Was die können, können wir schon lange.“ So kampfbereit gibt sich Angela Merkel im Vorfeld der Bundestagswahl 2017, die am 24. September 2017 wieder Millionen von Menschen in die Grundschulen und Altersheime der Nation lockt. Doch bevor sich die kurz vor dem Exitus befindlichen Bewohner wieder einen Tag lang von den überall rumstehende Urnen provoziert fühlen, gibt es deutliche Worte von der Bundeskanzlerin: „Manchmal muss man rückwärts gehen, um voran zu kommen."

>>> #FAK‘D! Enttarnt: Großbritannien bereitet den Brexit mit unterirdischem Schlauchboot vor. .

Im Hinblick auf den Verlauf der Wahl in den Vereinigten Staaten, bei denen ein Reality Show Moderator plötzlich zum Präsidenten wurde, hat man nicht nur Sorge, dass Sonja Zietlow in leicht hysterischer Art den Wahlkampf aufmischen wird. Auch die Bedrohung durch Hackerstaaten wie Russland, Nordkorea und Französisch-Polynesien bleibt ein großes Thema im Hinblick auf die Abstimmung. Nach langer Beratung mit dem Digital Experten Horst Seehofer, hat Frau Merkel sich dazu entschlossen, schon zwei Wochen vor der Wahl das Internet in Deutschland auszuschalten, damit es keine Beeinträchtigungen gibt und die Wahl wie geplant stattfinden kann.

>>> 'Archer' hat Probleme am Pimmel.

Menschen, die beruflich von dieser Maßnahme betroffen sind, stehen in den Niederlanden in Coworking Spaces umfunktionierte Gewächshäuser als Büros zur Verfügung. Als Entschädigung werden auf Wunsch sogar Kräuterzigaretten oder Frikandeln serviert. Mit diesem Plan versucht die Kanzlerin zusammen mit ihrem Team, die Stimmung im Land positiv zu halten. Alle Interessenten können sich ab sofort bei Steffen Seibert melden, der ihre Anmeldungen sehr gerne weiterleitet.

Kommentare