Wer braucht schon Freunde, wenn er genügend Feinde hat?

Aprilscherz-Bootcamp Tag 4: Diese Streiche machen Euren engsten Freund zum besten Feind

Donnerstag, 30. März 2017

Das Leben ist wirklich nicht leicht: Die Pizza ist schon wieder kalt, der Schlüpper klemmt Euren Bierbauch ab und der Akku vom neuen Smartphone ist so leer wie Euer Bankkonto.

>>> Aprilscherz-Bootcamp Tag 3: Heute ist die Familie dran

Aber statt zu jammern, solltet Ihr Euch bemühen, Euer hartes und tristes Leben wenigstens einmal im Jahr fetzig zu gestalten und Eure Freunde, Kollegen und Familie am 1.April mal so richtig zu verarschen. Damit Ihr nicht die Qual der Wahl bei den richtigen Streichen habt, haben wir das Aprilscherz-Bootcamp für Euch ins Leben gerufen.

>>> 'POPOZ': Praktikanten werden halt verarscht!

Denn morgen ist es auch schon wieder soweit und Ihr solltet Euch gut vorbereiten, um Eure Liebsten gebührend in den April zu schicken. Wir haben heute die besten Aprilscherze, die Euren engsten Freund zum besten Feind machen und die über Zahnpasta an der Türklinke und Furzkissen hinausgehen, rausgesucht. Lasst Euch inspirieren und tut alles, was wir auch tun würden!

1. Vortäuschung falscher Tatsachen

Zu unseren liebsten Streichen gehört immer noch der Schokoapfel-Zwiebel-Streich. Immer wieder gut! Anstatt leckere Äpfel mit Schoki zu überziehen, nehmt Ihr einfach eine schön große Zwiebel und tut alles, was Ihr könnt, um sie so appetitlich wie möglich aussehen zu lassen. Schon der erste Biss wird ein perfektes Training für Eure Lachmuskeln werden, versprochen!

2. Die Mentos-Falle

Euer Mitbewohner oder im schlimmsten Fall auch Euer Partner ist süchtig nach Cola? Kennen wir nur zu gut und am 1.April können wir daraus endlich mal einen Nutzen ziehen! Einfach ein, zwei Mentos in die Colaflasche geben und schnell den Deckel zudrehen. Dann müsst Ihr eigentlich nur noch warten, bis das Opfer seinen Jieper kriegt. Aber Vorsicht, die Sauerei ist vorprogrammiert.

3. Feuchte Träume

Jemanden im Schlaf zu verarschen gehört definitiv zur Königsdisziplin. Am einfachsten geht das mit ein wenig Zahnpasta. Einfach im Schlaf auf die Pulsader des Opfers schmieren und ein bis zwei Stunden später ist Inkontinenz ein Wort, das nicht mehr gegoogelt werden muss. Für diejenigen, die doch noch googeln müssen, es wurde eingepisst. Allerdings funktioniert der Trick leider nicht bei jedem. Bei Selbstversuchen auf Klassenfahrten vor vielen, vielen Jahren haben leider nur drei von sieben Leuten feuchte Träume gehabt. Ein Versuch ist es aber allemal wert!

4. Rinderbrühe für die Hygiene

Was gibt es Schöneres als eine heiße, ausgiebige Dusche am morgen? Richtig, nichts! Es sei denn, es wurde Rinderbrühe (kann auch Hühnchen, Gemüse o.ä. sein) in den Duschkopf getan. Einfach das Brauseding abschrauben und ein Würfel Brühe reinlegen. Dann wieder festschrauben und Euer Opfer wird schreien wir ein Mädchen.

5. Der Bierstreich

Freunde können fies und gemein sein, aber nach ein paar Bierchen ist meist alles wieder vergessen. Es sei denn, Ihr entscheidet Euch für den Bierstreich. Wenn Ihr gemütlich in einer Bar sitzt, fordert Euren Freund dazu auf, eine Wette einzugehen. Wetten, dass er es nicht schafft, zwei Bier auf seinen Handrücken zu balancieren. Er soll beide Handflächen auf den Tisch legen und Ihr platziert das Bier darauf. Danach geht Ihr wortlos weg und erfreut Euch an Eurem diabolischem Plan! Denn er wird es nicht schaffen die Hände anzuheben, geschweige denn das Bier runterzunehmen, wie auch ohne freie Hände....muahahaha.

Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr. Wir bitten auch von Schadensersatzklagen abzusehen.

Kommentare